Reitstation
Ferienhof-Watzka

 

Wanderreitstation oder Urlaub mit dem Pferd

Wir sind die Wanderreitstation Nr. 127 vom "Reiten zwischen Main und Donau". Weitere Stationen finden Sie unter

www.wanderreiten-franken.de

Wunderbare Landschaft und schönes Ausreitgelände fern von viel befahrenen Straßen sind ideale Vorraussetzungen für einen Urlaub mit dem eigenen Pferd oder einen Wanderritt.

Für die Pferde sind 7 helle, große Gastboxen vorhanden, sowie Koppeln mit separatem Zugang und einer Wassertränke. Im Stall stehen Wasser und Heu in Raufen zur ständigen Verfügung. Eingestreut wird bei uns mit Stroh und/oder Sägespäne. Unsere Reithalle und unseren Reitplatz können Sie während Ihres Aufenthaltes bei uns kostenlos nutzen.

Sie wohnen entweder in einer unserer Ferienwohnungen oder im Hexenhäuschen urig und naturnahe. Im Hexenhäuschen sind Hunde willkommen (Leinenpflicht). Lassen Sie sich mit einem leckeren regionalen Abendessen (nach Absprache, auf Wünsche wird gern eingegangen) und am Frühstücksbuffet verwöhnen.

Fahrzeuge und Anhänger können Sie auf unserem Gelände auch während Ihres Wanderritts kostenfrei abstellen. Ihren Gepäcktransport zur nächsten Station können wir auch übernehmen.

Bei Ihrer Planung sind wir ihnen gern behilflich - rufen Sie uns am besten an.

     

 

Unsere Pferde

Pferde sind gern mit anderen Pferden zusammen, weil Sie sich in der Herde wohler fühlen. Unsere Pferde und Ponys leben in zwei kleinen Gruppen in einem geräumigen Offenstall mit ganztägigem Auslauf. Im Sommer sind sie viel draußen auf der Koppel, wo man sie beim friedlichen Grasen und gegenseitigen Necken zusehen kann. Manchmal kraulen sie sich auch gegenseitig am Hals. Wegen Ihrer natürlichen Haltung sind unsere Pferde sehr ausgeglichen.

 

Unsere Pferde stellen sich vor

 

Fortuna, Amigo und Funny

Wir sind die größeren Pferde

Amigo: Mich darf nur der Chef reiten.

Funny: Ich liebe es geputzt zu werden.

Fortuna: Ich bin hier auf dem Hof geboren, meine Mama ist die Funny.

 

Vino: Ich bin der Chef der Ponyherde und sehr verspielt.

Felix: Ich bin der Liebling aller Kinder und ein perfektes Anfängerpferd.

Nancy: Ich bin die Ruhe im Pony und immer gechillt.

Luna: Ich bin die jüngste und kleinste im Stall.

Domino: Ich bin hier zu Gast.

Vino, Felix, Nancy, Luna und Domino sind Ponys, man bezeichnet sie auch als Kleinpferde. Pferde werden nach der Größe in Großpferde und Kleinpferde eingeteilt, so dürfen Ponys nicht größer als 1,48 m sein. Gemessen wird dabei vom Boden bis zum Widerrist, das ist ungefähr dort wo die Mähne aufhört und der Rücken anfängt.

        

Kinder lieben es die Ponys zu putzen, sie zu umsorgen und sich von Ihnen tragen zu lassen. Sie können an der Lounge reiten oder geführte Ausritte unternehmen. Für die Sicherheit stehen Reithelme zur Verfügung, wer dabei hat, darf auch seinen eigenen Reithelm/Fahrradhelm mitbringen. Beim Umgang mit Pferden und Ponys sind immer feste, geschlossene Schuhe notwendig für die Kinder als auch für die begleitenden Eltern. Für die Reiter/ Reiterinnen außerdem eine lange Hose.

Wer möchte darf auch bei der Stallarbeit mithelfen.